Rückschau
SZENISCHE LESUNG

Donnerstag, 26.10.2017, 20.00 Uhr
Katholisches Pfarreizentrum


Zwei Ausgaben der Deutschen Stilkunst können
mit etwas Wettkampf- und Losglück errungen
werden.

DER GEKNEBELTE KLASSIKER

Ein Abend mit Literatur, Musik und gutem Stil

Der Teufel ist Ironiker: Eduard Engel, Schriftsteller und Literaturwissenschaftler jüdischer Herkunft, lehrte in seiner «Deutschen Stilkunst», dass gut schreiben mit eigener Stimme schreiben heisst – doch gerade ihm nahm das Dritte Reich die eigene Stimme. Verboten und verfemt, wurde er von drittklassigen Autoren geplündert. Nun ist Engels Original in der Anderen Bibliothek neu erschienen.

An diesem Abend stellen ein Moderator, ein Schauspieler und ein Musiker Engels Werk und Schicksal in sieben Szenen vor. Sie holen aus seinen Schatzkammern Gold- münzen und Edelsteine, laden ein zu einem Gang auf den Kilchberger Friedhof und zeigen in seinem Geiste, wie Sie mit den Ohren einen Text schreiben können, so klingend wie klingende Musik.

Josias Just, Soloklarinettist
 des Zürcher Kammerorchesters
Volker Ranisch, Schauspieler
Stefan Stirnemann, Philologe


Tickets

zu CHF 25.–/20.– (AHV, Legi), Mitglieder haben freien Eintritt
Kasse ab 19.30 Uhr, kein Vorverkauf